Anzeige
Ostschweiz

Erneute Gewitter: Baum stürzt auf Auto – Frau bleibt unverletzt

29. Juni 2021, 16:39 Uhr
Über die Ostschweiz und den Bodensee zogen am Dienstagnachmittag erneute Gewitter mit Hagel und Starkregen. Fast 20 mal musste die Feuerwehr und die Kantonspolizei im Raum St.Gallen ausrücken, im Thurgau kam es zu etwa 25 Einsätzen. Die meisten Meldungen betrafen umgestürzte Bäume.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today / Leserreporter

Mit dem Schrecken davon gekommen, ist am Dienstagnachmittag eine Frau in Staad. Ein Baum fiel während des Unwetters über die Strasse auf ihr Auto. Die Frau konnte unverletzt das Fahrzeug verlassen, wie die Kantonspolizei St.Gallen gegenüber FM1Today mitteilt.

Insgesamt 18 Einsätze registrierte die Kantonspolizei bis 15 Uhr, 14 davon waren Feuerwehreinsätze. Dabei mussten Wasserwehre gebaut, sowie eine Baustelle gesichert werden. Die meisten Einsätze waren jedoch wegen umgestürzten Bäumen. Der Polizei ist nicht bekannt, dass dabei Personen verletzt worden sind. Im Kanton Thurgau kam es bis am Nachmittag zu rund 25 Einsätzen.

Das Gewitter zog von Westen her über die Ostschweiz und weiter nach Deutschland. Weitere Regengüsse und Gewitter sind in der Nacht auf Mittwoch zu erwarten. Danach sollte es wieder ruhiger werden, weil sich die Luft etwas abkühlt.

Gemäss «MeteoNews» sollte es ab Mitte Woche nur noch vereinzelt zu Gewittern kommen. Am Freitag und Samstag wird es mehrheitlich trocken bleiben.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. Juni 2021 15:24
aktualisiert: 29. Juni 2021 16:39