St.Gallen

Umbau Marktplatz – «Übers Ziel geschossen» und «Kommt schon gut»

6. Mai 2022, 09:37 Uhr
Die Planung für den neuen St.Galler Marktplatz wird konkret: Unter anderem soll die Rondelle mit einem Marktpavillon ersetzt und die ÖV-Haltestelle verschoben werden. Die Passanten auf dem Marktplatz zeigen gemischte Gefühle zur geplanten Sanierung.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Ein neuer Marktpavillon, Verschiebung der ÖV-Haltestelle und mehr Bäume: Das Vorprojekt des Marktplatz St.Gallen steht. Seit über zehn Jahren läuft das Projekt und wird nun endlich konkret. Am Donnerstag stellte der Stadtrat die Neugestaltung vor – die Bevölkerung kann jetzt auf einer Online-Mitwirkungsplattform Wünsche und Anregungen dazu äussern.

Bei Passanten auf dem Marktplatz stösst man auf verschiedene Reaktionen in Sachen Umgestaltung. Die meisten kennen das Projekt, einige haben aber keine Lust mehr auf die langwierige Planung. «Es hat schon so viel verschiedene Vorschläge gegeben, irgendwann habe ich aufgehört, das Ganze zu verfolgen. Am Schluss wird schon etwas Gutes dabei rauskommen», sagt ein Fussgänger beim Bohl.

«Über das Ziel hinausgeschossen»

Ob eine Sanierung überhaupt nötig ist, darüber sind sich die Passanten unsicher. «Eigentlich finde ich den Platz gut so. Aber ich verstehe auch, dass wieder einmal etwas Neues kommen soll», so eine Fussgängerin. Sie findet es vor allem schön, dass es etwas grüner werden soll.

Mehr Bäume, mehr Brunnen, mehr Sitzgelegenheiten – dafür viel weniger Verkehr. Der Marktplatz soll zur Begegnungszone werden. Eine Passantin sieht das Ganze kritisch: «Mit der Planung ist man deutlich über das Ziel hinausgeschossen. So viele Veränderungen sind nicht nötig, denn der Marktplatz ist jetzt schon sehr belebt und es funktioniert alles». Mehr Grünflächen erachtet sie ebenfalls als unnötig.

Marktpavillon statt Rondelle

Besonders die Rondelle auf dem Marktplatz, die durch einen Marktpavillon ersetzt werden soll, sorgt nach wie vor für Gesprächsstoff. «Die Rondelle gehört einfach zur Stadt dazu. Ich bin hier in St.Gallen aufgewachsen und finde es schade, dass sie bald abgerissen werden soll», sagt eine Passantin.

Bereits über 70 Jahre steht die Rondelle auf dem Marktplatz und beherbergt mehrere Standbetreiber. «Das Beste für uns wäre, wenn die Rondelle einfach renoviert würde. Eine komplette Sanierung des Marktplatzes erachte ich nicht als notwendig», so eine Standbetreiberin der Rondelle.

Die Miete beim neuen Marktpavillon soll auf 750 Franken plus 5 Prozent Umsatzmiete pro Monat steigen. «Ich denke, das ist vor allem für die kleinen Geschäfte sehr happig. So haben sie keine Chance mehr, noch zu bestehen, was ich sehr schade finde», sagt eine Passantin.

Eine weitere Fussgängerin hätte sich eine Markthalle aus Holz gewünscht. «In vielen Städten gibt es wunderschöne Markthallen mit verschiedenen Gemüse-, Fleisch- oder Fisch-Ständen. Das hätte auch super nach St.Gallen gepasst und wäre für mich ideal gewesen». Mit dem Marktpavillon, den es jetzt geben soll, ist die Frau nicht ganz zufrieden.

Verschiebung der ÖV-Haltestelle noch nicht so bekannt

Dass auch die Haltestelle vor dem Haus «Hecht» zwischen Engel- und Metzgergasse verschoben werden soll, wussten nicht alle der befragten Passanten. «Vor allem für uns ältere Leute wird es dann noch schwieriger, umzusteigen», sagt eine Fussgängerin. Sie macht sich auch Sorgen um die Geschäfte, die bald hinter der Haltestelle sein sollen. Sie freut sich aber, dass die Calatrava-Wartehalle bestehen bleibt.

Auf Kritik stösst der Umstand, dass die Marktstände teurer werden. Was die Betroffenen dazu sagen, siehst du im Video oben.

(sgr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 6. Mai 2022 05:31
aktualisiert: 6. Mai 2022 09:37
Anzeige