Nicht erreichbar

Website der Stadt St.Gallen down – Hacker greifen schweizweit an

14.06.2023, 22:01 Uhr
· Online seit 14.06.2023, 11:23 Uhr
Seit Mittwoch ist die Website der Stadt St.Gallen nicht erreichbar. Grund dafür ist ein Hackerangriff. Auch andere Schweizer Städte sind betroffen.
Anzeige

Wer am Mittwoch die Internetseite der Stadt St.Gallen konsultieren wollte, der hatte Pech. Denn die Seite ist nicht erreichbar. Es wird lediglich eine Fehlerseite angezeigt. Grund dafür ist ein Hackerangriff, wie die Stadt St.Gallen mitteilt. Mit einer Vielzahl von Anfragen hätten Hacker das Datennetz überlastet. Angegriffen wurden auch andere Schweizer Städte. Unter anderem die Städte Zürich, Genf und Basel.

Stadtverwaltung ist erreichbar

Der Angriff habe zwar Einschränkungen zur Folge, wie Andreas Nagel, Leiter Kommunikation der Stadt St.Gallen, gegenüber FM1Today erklärt. «Die Stadtverwaltung sowie auch die Notrufnummern sind immer erreichbar. Die App der Stadt St.Gallen ist vom Angriff nicht betroffen. Dort können die Einwohnerinnen und Einwohner die wichtigsten Nummern nachschlagen», führt Nagel aus. Auch via E-Mail sei man erreichbar.

Zu den Motiven der Angreifer könnten zum aktuellen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden. Forderung duch die Hacker gingen gemäss Nagel noch keine bei der Stadt ein. Der externe Provider ergreift die notwendigen Gegenmassnahmen. Laut Nagel könne die Dauer der Störung nicht genau genannt werden. Es könne sich um mehrere Stunden handeln. Die Stadtverwaltung informiert über die sozialen Medien, sobald die Störung behoben ist.

Andreas Nagel betont im Gespräch, dass keine sensiblen Daten vom Angriff betroffen sind: «Es handelt sich um einen Angriff auf die Website – und die ist öffentlich. Interne Daten der Stadtverwaltung wurden nicht attackiert.»

Am Nachmittag war auch die Website des Kanton St.Gallens down. Der Ausfall hängt mit der Attacke auf die Stadtseite zusammen, wie es auf Anfrage beim Kanton heisst, da beide bei der gleichen Betreiberin sind. Im Zuge der Abwehrmassnahmen passte die Betreiberin Konfigurationen an, die zum Ausfall beim Kanton führten.

Hackerangriffe häufen sich

Bereits im Jahr 2021 gab es mehrere Hackerangriffe auf die Hostingfirma aus Wil, welche die Seiten des Kantons und der Stadt St.Gallen betreibt. Damals hiess es beim Kanton, dass die Fachleute mit zusätzlichen Vorkehrungen künftige Angriffe vorzeitig erkennen wollen und so die Websites besser schützen können.

Im Mai 2023 wurde die Berner Softwarefirma Xplain Opfer eines Cyberangriffes. Als Dienstleiterin für verschiedene staatliche Stellen kam es in der Folge zu Ausfällen der Websites des Parlaments und auch anderen Kantonen. Opfer wurde auch die liechtensteinische Landespolizei, offenbar seien aber keine sensiblen Daten gestohlen worden.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 14. Juni 2023 11:23
aktualisiert: 14. Juni 2023 22:01
Quelle: FM1Today

Anzeige