Neue Spur

Tötungsdelikt von Eschenz: Die Spur führt nach Schaffhausen

1. Juli 2020, 13:17 Uhr
Im Fall von Eschenz kommen neue Details ans Licht: Offenbar sollen die Spuren in den Kanton Schaffhausen führen, das schreibt der Kanton in einer Mitteilung.

Am Donnerstag wird Schaffhausens Justizdirektor Ernst Landolt über den Fall informieren. Wie die «Thurgauer Zeitung» schreibt, geht es unter anderem darum, welchen Bezug das Tötungsdelikt zu den Behörden im Kanton Schaffhausen hat und welche Erkenntnisse aus den Ermittlungen vorliegen.

Am Sonntagnachmittag wurden in einer Wohnung in Eschenz drei Leichen gefunden. Es handelt sich um einen 38-jährigen Mann und seine beiden Kinder. Die Kantonspolizei Thurgau geht von einem erweiterten Suizid aus. Der Vater habe zuerst seine beiden Kinder, ein siebenjähriges Mädchen und einen vierjährigen Knaben, und anschliessend sich selbst getötet, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Werbung

Quelle: BRK News/Beat Kälin

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. Juli 2020 13:18
aktualisiert: 1. Juli 2020 13:17