Diebstahl

Wo sind die Verkehrsschilder der Gemeinde Kirchberg?

Philomena Koch, 2. Dezember 2022, 15:16 Uhr
In Kirchberg ist ein Dieb am Werk: Seit einigen Wochen fehlen auf dem Gemeindegebiet immer wieder Verkehrsschilder. Das kann zu gefährlichen Situationen im Verkehr führen. Steckt ein Buben-Streich dahinter?
In Kirchberg sind mehrere Strassenschilder verschwunden.
© St.Galler Tagblatt
Anzeige

Dort, wo eigentlich der Weg angezeigt werden sollte, klafft jetzt ein grosses Loch. Von Mitte Oktober bis Ende November sind laut Kantonspolizei St.Gallen in der Gemeinde Kirchberg insgesamt neun Verkehrsschilder verschwunden. Dabei handle es sich um Wegweiser, Ortsschilder und Hinweistafeln.

«Wir stellen eine Zunahme entwendeter oder mutwillig abmontierter Schilder fest», schreibt die Gemeinde in der aktuellsten Ausgabe des Gemeindeblatts. Das bedeutet für die Gemeinde einen unnötigen Aufwand und Mehrkosten. Kirchberg möchte sich auf Anfrage von FM1Today nicht weiter dazu äussern.

«Einfach nur aus Blödsinn»

Über die Motivation dieser Aktion lässt sich nur spekulieren. Meistens handle es sich bei solchen Vorfällen um lokale Phänomene. Der Fall Kirchberg ist nicht der Erste. In der Vergangenheit mussten gemäss Kantonspolizei St.Gallen zum Beispiel in ZuzwilAndwil oder Waldkirch ähnliche Vorfälle registriert werden. «So etwas kommt bei uns in der Region maximal dreimal im Jahr vor. Ein allgemeines Motiv lässt sich dabei nicht erkennen. Es könnten Fans einer Ortschaft sein oder es wurde einfach nur aus Blödsinn gehandelt», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen.

Gefährlich und teuer

Klar ist aber, dass solche Streiche problematisch sind. «Eine ungenügende Beschilderung kann gefährlich und verwirrend für die Verkehrsteilnehmenden sein», sagt Schneider. Hinzu kommt, dass ein solches Strassenschild alleine für die Beschaffung bis zu mehrere Hundert Franken kosten kann.

Die Gemeinde bittet die Bevölkerung darum, Beobachtungen und Hinweise direkt an die Polizeistation Bazenheid weiterzuleiten.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. Dezember 2022 15:16
aktualisiert: 2. Dezember 2022 15:16