Vor Saisonstart

FCSG-Trainer Peter Zeidler: «Das Kribbeln ist gross»

15. Juli 2022, 20:00 Uhr
Die Super League startet am Samstag in die neue Saison, der FC St.Gallen steht am Sonntag das erste Mal wieder auf dem Platz. Der erste Gegner der Espen heisst Genf Servette. Trainer Peter Zeidler, Sportchef Alain Sutter und Vereinspräsident Matthias Hüppi blicken der Saison 2022/23 gespannt entgegen.

Bald rollt der Ball bei den Espen wieder. Zuerst aber auswärts in Genf. In den letzten Wochen hat sich in der St.Galler Mannschaft einiges getan. Eine gute Vorbereitung ist darum um so wichtiger, sagt FCSG-Trainer Peter Zeidler gegenüber TVO: «Wir haben viele neue Spieler bekommen. Es geht darum, diese zu integrieren – sozial und taktisch. Es war ein bisschen schwieriger dieses Jahr, weil die Spieler nicht alle von Anfang an dabei waren. Wir sind nun aber soweit, dass wir ein Pflichtspiel machen können.»

«Kann nicht glauben, dass es schon wieder losgeht»

Im Hinblick auf die kommende Saison überwiegt beim Trainer die Vorfreude: «Das Kribbeln ist gross. Man kann noch gar nicht glauben, dass es schon wieder losgeht. Das Kribbeln spürt man auch, wenn man mit den Leuten hier in der Region spricht.»

Ebenso vorfreudig ist FCSG-Präsident Matthias Hüppi: «Wir werden alles geben, um gut aus den Startlöchern zu kommen.» Die Fans sollen somit auch in der nächsten Saison nicht enttäuscht werden. Die Unterstützung von aussen spiegelt sich auch in den Verkäufen der Saisonabos wider: «Wenn man den Vorverkauf der Saisonkarten anschaut, sind wir auf einem guten Weg. Stand heute wurden circa 10'150 Abos verkauft. Das ist eine riesige Freude und ein Kompliment für uns. Es ist aber auch eine Verpflichtung, weil wir weiterhin alles geben wollen, um das Publikum zu begeistern.»

«Kann erst durchatmen, wenn die Transferfenster geschlossen sind»

Die Zeit der Ab- und Neuzugänge ist beim FC St.Gallen aber noch nicht vorbei. Bisher haben Kwadwo Duah, Betim Fazliji, Boris Babić, Nicolas Lüchinger und Euclides Cabral die Espen verlassen. Sportchef Alain Sutter blickt auf einen intensiven Sommer zurück: «Das Transferfenster ist noch offen und es wird noch einiges auf uns zukommen. Richtig durchatmen kann ich erst, wenn die Transferfenster überall geschlossen sind.»

Wie sich die Espen im ersten Spiel der Saison schlagen werden, siehst du am Sonntag ab 16.30 im Ticker und Stream auf FM1Today.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 15. Juli 2022 20:00
aktualisiert: 15. Juli 2022 20:00
Anzeige