Anzeige
Olympische Sommerspiele

Federer informierte Belinda Bencic persönlich über Olympia-Absage

21. Juli 2021, 12:02 Uhr
Die beiden Tennisasse Roger Federer und Belinda Bencic gehörten zu den grossen Schweizer Medaillenhoffnungen bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio. Federer musste jedoch Forfait geben. Diesen Entscheid teilte er seiner «Partnerin» persönlich mit.
Waren Olympia-Medaillenanwärter: Belinda Bencic und Roger Federer. Doch Federer muss Forfait geben.
© KEYSTONE/ap/TONY MCDONOUGH

Vor ihrem Olympia-Debüt zeigt sich die Ostschweizer Tennisspielerin Belinda Bencic gut gelaunt. Obwohl sie die Absage von Tennisstar und Doppelpartner Roger Federer enttäuschte. «Ich habe es sehr geschätzt, dass Roger mich persönlich angerufen hat», sagt Belinda Bencic zu Blick. Der Schweizer Tennisstar muss die Olympischen Sommerspiele in Tokio wegen Knieproblemen absagen und damit auch das Mixed-Doppel mit Belinda Bencic. Die beiden gehörten mitunter zu den grossen Schweizer Olympia-Medallienhoffnungen.

«Ich war schon sehr traurig und enttäuscht», sagt Bencic zur Absage von Federer. Doch die Gesundheit geniesse oberste Priorität.

Kein Federer dafür Golubic

Schlechte Laune hat Belinda Bencic deswegen aber nicht. «Für mich ist es ein Traum, der in Erfüllung geht, hier in Tokio zu sein mit allen diesen Athleten und Athletinnen aus aller Welt», sagt Bencic, «davon kann ich dann irgendwann einmal meinen Enkelkindern erzählen.»

Bencic muss wegen der Federer-Absage nicht auf ein Doppel verzichten. Gemeinsam mit Viktorija Golubic steht die Ostschweizerin beim Frauen-Doppel auf dem Platz. «Wir wollen natürlich Gold holen», witzelt Bencic weiter mit den Blick-Journalisten. Verkauft diese Ansage dann aber als Spass.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. Juli 2021 12:02
aktualisiert: 21. Juli 2021 12:02