St.Gallen

Olma-Ersatz: Festival im Sommer und neue Messe im Herbst

2. Juli 2020, 10:49 Uhr
So sieht der Campingplatz auf dem Messegelände aus.
© zVg
Die Olma wurde coronabedingt abgesagt, nun findet auf dem Messegelände in St.Gallen ein Sommerfestival mit Schweizer Acts und Campingmöglichkeit statt. Und auch während der Olma-Zeit selbst wird es eine «Olma light» mit bis zu 30'000 Besuchern geben.

Der Festivalsommer ist (doch) nicht vollends gestrichen. Wie die Olma Messen heute Donnerstag bekanntgeben, werden sie ab August in der Halle 9.1 an mindestens vier Wochenenden die Konzertreihe «Jakob Live Session» veranstalten. Unter den Acts sind Schweizer Künstler wie Marc Sway, Stefanie Heinzmann, Marius Bear, Ritschi und Troubas Kater. Pro Event sind maximal 1000 Personen zugelassen, die Tickets sind per sofort ab 45 Franken hier erhältlich.

Wer nach dem Konzert nicht mehr heimfahren mag, kann sogar auf dem Messegelände übernachten. Die Olma Messen springen auf den Campingboom auf und richten vom 8. Juli bis 13. September einen eigenen Campingplatz ein. Auf dem Freigelände, wo sonst die Säulirennen stattfinden, gibt es 14 Stellplätze à 50 Quadratmeter für Wohnmobile. Die Nacht ein Wohnmobil mit zwei Personen kostet 35 Franken.

«Olma light» heisst «Pätch»

Für die eigentliche Olma-Zeit in den Herbstferien hat die hauseigene Eventagentur «Volt Events» zudem eine neue Messe- und Eventplattform geschaffen. «Pätch» – jeweils an den Wochenenden vom 9. bis 11. Oktober und 16. bis 18. Oktober – gibt Ausstellern die Möglichkeit, sich trotz vieler abgesager Messen präsentieren zu können. Dieser Tage gehen die entsprechenden Einladungen raus.

Rund 150 Aussteller werden bei «Pätch» dabei sein, die Olma Messen rechnen mit bis zu 30'000 Besuchern. Sie hoffen, «ein Patchwork aus Messe- und Marktangeboten, Unterhaltung, Kulinarik und Spass für die ganze Familie» bieten zu können.

«Gesellschaftliches Leben zurückgeben»

«Als bedeutendster Begegnungsort und grösster Markplatz der Ostschweiz war es den Olma Messen St.Gallen schon früh in der Coronakrise ein Bedürfnis, der Region schnellstmöglich das gesellschaftliche Leben zurück zu geben und der Wirtschaft zu neuem Schub zu verhelfen», heisst es. Die alternativen Events würden coronakonform und unter Einhaltung von Schutzkonzepten durchgeführt.

Risikoabwägung führte zu Absage

Die 78. Olma hätte vom 8. bis 18. Oktober stattgefunden. Obwohl der Bundesrat grössere Veranstaltungen (ab 1000 Personen) ab September in Aussicht gestellt hat, wurde die Landwirtschaftsmesse abgesagt. «Die Einschätzung der Chancen und Risiken zeigt leider, dass eine erfolgreiche Durchführung der Olma 2020 nicht möglich ist», hiess es. Die nächste Olma findet nun vom 7. bis 17. Oktober 2021 statt.

Für alle, die traurig über die Absage ihrer Lieblingsmesse sind: Auf eifachliebi.ch könnt ihr gemeinsam trauern.

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. Juli 2020 09:14
aktualisiert: 2. Juli 2020 10:49