Graubünden

Massentests: Nur 7 von 7000 Tests in Bündner Betrieben positiv

Linda Aeschlimann, 15. Februar 2021, 13:25 Uhr
Ob jemand Corona hat, kann auch per Speicheltest eruiert werden. (Archiv)
© Keystone
Seit zwei Wochen laufen in den Bündner Unternehmen die Covid-Betriebstestungen. Rund 7000 Tests wurden bereits ausgewertet, davon waren nur gerade 0,1 Prozent positiv. Die Prozesse sollen nun optimiert werden.

Graubünden spuckt fleissig: Seit dem Start vor zwei Wochen wollen sich über 27’000 Angestellte in Bündner Betrieben regelmässig auf das Coronavirus testen lassen. Auf Anfrage von FM1Today heisst es bei den Bündner Behörden, dass bis jetzt rund 7000 Proben im Labor ausgewertet wurden. Davon waren sieben Proben positiv. (Stand Freitagmorgen, 12. Februar 2021)

Schon 400 Betriebe haben mitgemacht

«Besonders die hohe Teilnahmebereitschaft ist erfreulich. 400 Betriebe nahmen in der Zwischenzeit teil. 140 weitere Betriebe haben sich angemeldet», sagt Daniel Camenisch von der Bündner Corona-Kommunikationsstelle. Es gibt aber auch noch Optimierungsbedarf. «Aktuell laufen grosse Bestrebungen, die Zeitspannen zwischen Abgabe der Probe und Erhalten des Test-Resultats weiter zu verkürzen.»

Ansteckungen im engsten Kreis

Das angestrebte Ziel der Bündner Behörden ist nicht nur die Unterbrechung der Infektionsketten, sondern auch die Eruierung der Ansteckungsorte. Eine konkrete Aussage können die Bündner Behörden noch nicht machen. Die positiven Fälle würden jetzt analysiert. Man gehe aber weiter davon aus, dass die grösste Ansteckungsgefahr nach wie vor im Familienkreis oder in der Freizeit herrsche, sagt Camenisch. «Deshalb ist es wichtig, die Abstands- und Hygieneregeln weiterhin konsequent einzuhalten und die Schutzkonzepte penibel durchzusetzen.»

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. Februar 2021 11:49
aktualisiert: 15. Februar 2021 13:25