«Unglaublicher Run» auf die Espenmoos-Sitze

René Rödiger, 8. August 2019, 10:05 Uhr
Über zwei Drittel der alten Sitzschalen aus dem legendären Espenmoos-Stadion in St.Gallen sind verkauft. Die Veranstalter sind zufrieden mit der Aktion und hoffen auf viele Bilder.

Fussball ist Emotion. Das gilt natürlich auch für das Stadion. Titel, Zweikämpfe, Tränen, Flüche und Freundschaften sind immer eng verknüpft mit dem Ort des Geschehens. Nicht nur für Fans des FC St.Gallen ist das Espenmoos-Stadion speziell. Gegnerische Teams fürchteten den Hexenkessel.

Seit dem Umzug in den Kybunpark ist das Espenmoos jedoch dringend sanierungsbedürftig. Die Schalensitze müssen ersetzt werden. Damit dieses Stück Geschichte erhalten bleibt, konnten Interessierte einen Sitz reservieren. 1361 Stühle wurden angeboten, seit Mittwochabend ist die Frist abgelaufen, bis zu der man sich eine Schale sichern konnte. «Es war ein unglaublicher Run auf die Sitze», sagt Ruben Schönenberger vom Senf-Kollektiv, das die Schalen-Aktion ins Leben gerufen hat.

908 dieser Schalensitze à 20 Franken wurden reserviert, abgeholt werden können sie an einem Fest am 15. August. Wer jetzt noch spontan einen Sitz will, muss leider enttäuscht werden. «Aus logistischen Gründen geht das nicht. Wir haben jetzt eine Woche Zeit, die Schalen für die Abholung bereit zu machen», sagt Schönenberger.

«Wir haben nicht genau erfasst, woher die Leute kommen, die so einen Sitz wollen. Aber ich vermute, dass die meisten in der Region St.Gallen wohnen, die Sitze also hier blieben.» Das Senf-Kollektiv – die Macher des St.Galler Fan-Magazins – bittet die Personen, die sich einen Stuhl ergattert haben, Bilder der neuen «Heimat» der Schalen zu schicken.

Bei der Sanierung des Espenmoos werden gemäss Beschluss des Stadtparlaments von 2017 die rund 2000 Sitze durch nahezu identische Ausführungen ersetzt. Damit sollen die Auflagen des Amts für Feuerschutz, der Beratungsstelle für Unfallverhütung und der Swiss Football League erfüllt werden. Die Sanierung beginnt Mitte August 2019 und wird im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein.

Im Espenmoos spielen heute die Frauen- und die U21-Mannschaft des FCSG und es steht dem Breitensport zur Verfügung.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 8. August 2019 09:52
aktualisiert: 8. August 2019 10:05