Anzeige
Nach «Grosserfolg»

«Support your Sport»: Migros bringt Sportförderaktion zurück

Nico Conzett, 10. Januar 2022, 17:39 Uhr
Die Migros-Aktion «Support your Sport» geht in die zweite Runde. Das kündigte der Detailhändler am Montag an. Erneut stellt die Migros sechs Millionen Franken für Amateursportvereine zur Verfügung, die sich mit dem Sammeln von Bons ein Stück des Kuchens sichern können. Die Anmeldung ist für Vereine ab sofort möglich.
Die Migros führt die Aktion «Support your Sport» erneut durch.
© KEYSTONE/MELANIE DUCHENE

Ein «Grosserfolg» sei die Aktion im vergangenen Jahr gewesen, schreibt die Migros in einer Medienmitteilung. Deshalb habe man entschieden, die Aktion erneut durchzuführen.

Gleiches Prinzip wie im Vorjahr

Bereits ab dem 15. Februar erhalten Kundinnen und Kunden der Migros Bons beim Einkauf. Das Prinzip ist das gleiche wie im vergangenen Jahr: Pro 20 Franken Einkaufswert gibt es einen Bon, diesen kann man per App oder auf der Webseite seinem Wunschverein zuweisen, sofern dieser bei der Aktion mitmacht. Je höher die Anzahl Bons, die ein Verein sammelt, desto mehr Geld bekommt er am Ende aus dem 6-Millionen-Pot, den die Migros zur Verfügung stellt. Vereine können sich ab Montag registrieren, um teilzunehmen.

Cleverer Marketing-Schachzug

2021 haben sich gemäss Migros rund 9000 Sportvereine angemeldet, über 30 Millionen Bons sind diesen zugeteilt worden. Wenn die Migros von einem «Grosserfolg» spricht, dürfte sie damit nicht nur für die begünstigten Vereine, sondern vor allem auch für sich selbst sprechen. Vordergründig bekundet der Detailhändler natürlich, dass man in der schwierigen Coronazeit den gebeutelten Amateurvereinen unter die Arme greifen will, unbestritten handelt es sich aber auch um einen cleveren Marketing-Schachzug des grössten Schweizer Detailhändlers.

Patrick Stöpper, Mediensprecher des Migros-Genossenschafts-Bunds, betont gegenüber FM1Today, dass es die Migros als wichtig erachtet, gesellschaftliches Engagement zu zeigen und entsprechende Beiträge zu leisten. Er sagt aber auch: «Wir hoffen natürlich, dass die Aktion erneut auf viel Resonanz stösst und dass die Kunden möglichst viele Bons sammeln.» Und damit natürlich den Umsatz des Detailhändlers ordentlich ankurbeln.

Einen Haken gibt es

Bei der erstmaligen Durchführung der Aktion hatte sich bei einigen Vereinen Ernüchterung breit gemacht, da sich der Aufwand, um die Bons zu sammeln und der finanzielle Ertrag daraus am Ende kaum die Waage hielten. Der Haken an der Sache, sofern man von einem solchen sprechen kann, ist, dass die einzelnen Vereine pro Bon weniger Geld kassieren, je mehr Clubs bei der Aktion teilnehmen. Da sich im vergangenen Jahr laufend mehr Vereine angemeldet hatten, sank der am Ende ausbezahlte Betrag pro gesammelten Bon auf 15 Rappen.

Vereinzelt wurde zudem Kritik laut, dass die Migros die Aktion nutzen würde, um möglichst viele Kundendaten zu sammeln. Patrick Stöpper hält diesem Vorwurf entgegen: «Die Bons können anonym zugeteilt werden, einzig für das freiwillige Gewinnspiel mit den Einkaufsgutscheinen muss man seine persönlichen Daten über ein Formular angeben, damit man bei einem allfälligen Gewinn benachrichtigt werden kann. Diese Daten werden nur für den Wettbewerb benutzt.»

Vereine dürften finanziellen Zustupf begrüssen – egal wie hoch er ist

Ebenfalls klar ist: Die Migros ist nicht verpflichtet, den Sportvereinen unter die Arme zu greifen, Kundinnen und Kunden ebenso wenig, bei der Aktion mitzumachen. Aufgrund der aktuellen Massnahmen mussten bereits zahlreiche Vereine wieder den Trainingsbetrieb ein- oder umstellen, auch die Meisterschaft wurde in verschiedenen Amateurligen unterbrochen. Da dürften die Vereine durchaus froh sein über einen finanziellen Zustupf – auch wenn der Nutzen der Aktion für die Migros selbst womöglich grösser ist als für die Clubs.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. Januar 2022 17:48
aktualisiert: 10. Januar 2022 17:39