Einsprachen

McDonald's: Romanshorn erteilt Baubewilligung

4. Mai 2022, 11:35 Uhr
Im Frühling 2020 ging bei der Stadt Romanshorn das erste Gesuch für eine McDonald's Filiale ein. Viele Rekurse und überarbeitete Gesuche später, ist das Baugesuch bewilligt worden.
Hier soll der neue McDonald's entstehen.
© Tagblatt/Donato Caspari

«Das, was McDonald's plant zu bauen, ist gesetzeskonform und korrekt. Deshalb haben wir die Einsprachen abgewiesen und eine Bewilligung erteilt», sagt Philipp Gemperle, Stadtrat von Romanshorn. Vor über zwei Jahren hat der Fast-Food-Riese McDonald's das erste Baugesuch für eine Filiale in Romanshorn eingereicht – und darf nun mit dem Bauprojekt starten.

Littering, Mehrverkehr oder Lärm: vielseitige Einsprachen erschweren Bau

Die Rekursfrist ist vorbei, neue Einsprachen sind keine gekommen. Jetzt wird es beim ehemaligen Hyundai-Showroom an der Hauptstrasse Richtung Kreuzlingen eine Filiale mit Drive-in geben. In Arbon und Kreuzlingen gibt es McDonald's schon länger.

Die Rekurse in den letzten beiden Jahren bezogen sich vor allem auf Littering, Mehrverkehr oder Lärm. Das erste Gesuch 2020 wurde nach neun Einsprachen überarbeitet, worauf nochmals neun Einsprachen eingingen. Im Mai 2021 erteilte der Stadtrat die Baubewilligung – gegen welche wiederum zwei Rekurse eingingen. Diese wurden im Frühling vom kantonalen Departement für Bau und Umwelt (DBU) abgewiesen.

Die neusten Einsprachen bezogen sich auf den Drive-in, Lärmschutz und eine befürchtete Verkehrszunahme. Die DBU hält aber fest, dass die Planung des Drive-in zonenkonform sei und der Verkehr vergleichsweise gering erhöht werde – und somit auch kaum mehr Lärm entstehe. Auch die Verkehrssicherheit sei am Standort gewährleistet.

McDonald's freut sich auf Romanshorn

Trotz der vielen Einsprachen, hat der Fast-Food-Riese nicht aufgegeben. «Der grosse Aufwand mit den vielen Bewilligungen lohnt sich für uns, denn wir wollen da sein, wo die Menschen sind», sagt Deborah Murith, Mediensprecherin von McDonald's Schweiz. Romanshorn ergänze ihr bestehendes Netz im Kanton Thurgau optimal.

(sgr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. Mai 2022 10:58
aktualisiert: 4. Mai 2022 11:35
Anzeige